| Impressum | Datenschutz | Sitemap | Home

KArlsruhe TRItium Neutrino Experiment - KATRIN

Das KATRIN-Experiment wird derzeit auf dem Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie aufgebaut und in Betrieb genommen. Das Experiment ist seit 10 Jahren eine Zusammenarbeit zwischen nationalen und internationalen Partnern mit derzeit mehr als 150 Wissenschaftlern, Ingenieuren, Technikern und Studenten.

KATRIN misst die Neutrinomasse modellunabhängig durch hochpräzise Messungen der Kinematik von Elektronen aus dem Beta-Zerfall von Tritium. Um die subtilen Auswirkungen eines massereichen Neutrinos auf die Kinematik der Beta-Elektronen zu erfassen, ist zum einen die Bereitstellung einer starken gasförmigen, fensterlosen Tritiumquelle mit bekannten Eigenschaften und einer genauen Steuerung erforderlich. Andererseits ist ein hochauflösendes Spektrometer 
(MAC-E-Filter) mit großem Durchmesser (10 m) erforderlich, um die Elektronenenergien von der Quelle genau zu analysieren. Alle wesentlichen Komponenten befinden sich im Bau oder bereits in der Inbetriebnahmephase.

Wie auch andere Ultrapräzisionsexperimente treibt KATRIN modernste Technologien an seine Grenzen. Das breite Spektrum der beteiligten Physik und Technik, das beispielsweise von der Molekularphysik über die Kernphysik oder von der Kryotechnik über die Vakuumtechnik bis zur Materialwissenschaft reicht, macht den besonderen Reiz und die Faszination eines solchen Experiments aus.